Allgemein

,Auf dem Weg zum „Gesundheitscampus Bremen“: Feierliche Eröffnung des Skills- und Simulationszentrum (Pressetermin | Bremen)

EINLADUNG ZUR PRÄSENTATION:

Dienstag, 7. Januar 2020, 14 Uhr
Am Brill 2 bis 4 (über Betten Wührmann), 3. Etage

Auf dem Weg zum „Gesundheitscampus Bremen“: Feierliche Eröffnung des Skills- und Simulationszentrums der Hochschule Bremen
Gäste: Wissenschaftssenatorin Dr. Claudia Schilling, der Beauftragte der Bundesregierung für Pflege, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, und Gesundheitsstaaträtin Silke Stroth

Hochschule Bremen entwickelt mit Praxispartnern innovatives Modell für mehr Durchlässigkeit zwischen fachschulischer und wissenschaftlicher Qualifikation

Beitrag zur Attraktivitätssteigerung des Berufsfeldes

Zum Wintersemester 2019/2020 startete an der Hochschule Bremen der primärqualifizierende Internationale Studiengang Pflege, jetzt nimmt das dazugehörige Skills- und Simulationszentrum der HSB seinen Betrieb auf 1.600 Quadratmetern in der Bremer Innenstadt auf. Auf zwei Etagen findet sich alles, was zur Vermittlung realitätsnaher Inhalte in den Pflege- und Gesundheitsberufen innerhalb des Studiums und zum Erwerb praxisorientierter Kompetenzen gehört. Die Ausstattung umfasst insbesondere eine Pflegestation, eine vollausgestattete Wohnung mit Pflegebett, um die Situation der häuslichen Pflege zu reflektieren sowie einen kompletten Kreißsaal für den zum Wintersemester 2020/2021 geplanten Hebammen-Studiengang. Damit wird eine Einrichtung etabliert, die sowohl wissenschaftlich als auch von Partnern der beruflichen Praxis genutzt werden kann. Am 7. Januar, 15 Uhr, werden die neuen Räumlichkeiten in der Bremer Innenstadt (Am Brill 2 – 4) feierlich eröffnet.

Achtung, Redaktionen:
Bereits um 14:00 Uhr (bis 15 Uhr) besteht für die Presse Gelegenheit zur Besichtigung des neuen Skills- und Simulationszentrums, zu der wir die Damen und Herren der Medien herzlich einladen. Ab 14:45 bis 15 Uhr halten sich für kurze Interviews bzw. O-Töne für Sie bereit:

Dr. Claudia Schilling, Senatorin für Wissenschaft und Häfen
– Andreas Westerfellhaus, Staatssekretär und Beauftragter der Bundregierung für Pflege
– Prof. Dr. Karin Luckey, Rektorin der Hochschule Bremen
– Prof. Dr. Matthias Zündel, Leiter des Internationalen Studiengangs Pflege an der Hochschule Bremen und Planungsbeauftragter für den geplanten Hebammen-Studiengang

Außerdem werden auch Studierende des Pflege-Studiengangs anwesend sein und für Nachfragen zur Verfügung stehen.

In der anschließenden feierlichen Eröffnung (ab 15 Uhr) werden nach der Begrüßung durch Rektorin Prof. Dr. Karin Luckey die Senatorin für Wissenschaft und Häfen, Dr. Claudia Schilling, und der Beauftragte der Bundesregierung für Pflege, Staatssekretär Andreas Westerfellhaus, ein Grußwort sprechen. „Mit Blick auf den Fachkräftemangel wird die Durchlässigkeit zwischen fachschulischer und wissenschaftlicher Qualifikation das Berufsfeld attraktiver machen“, ist sich die Hochschul-Rektorin sicher. „Bremen benötigt ein zukunftsweisendes, umfassendes Campus-Modell und enge Kooperationen aller im Gesundheitssektor und der Wissenschaft Beteiligten.“

Im Mittelpunkt der Feierstunde steht eine etwa 45-minütige Diskussionsrunde zu dem Thema: „Gesundheitscampus Bremen – Erwartungen, Perspektiven und Herausforderungen“ auf dem Programm. Es diskutieren Andreas Westerfellhaus, Staatsrätin Silke Stroth (Senatorin für Gesundheit), Ilona Osterkamp-Weber (Sprecherin der Staatlichen Gesundheitsdeputation), Prof. Dr. Matthias Zündel (Leiter des Internationalen Studiengangs Pflege an der Hochschule Bremen), Prof. Dr. Stefan Görres (Universität Bremen, Institut für Public Health und Pflegeforschung), Daniela Wendorff (Bremer Krankenhausgesellschaft), Alexander Künzel (Bremer Heimstiftung) und Barbara Scriba-Hermann (Pflegerische Geschäftsführerin des Roten Kreuz Krankenhauses). Die Runde moderiert Rektorin Karin Luckey.

Auf dem Weg zum Gesundheitscampus – eine Idee mit Zukunft

Mit der akademischen Qualifizierung von Fachpersonal in den Gesundheits- und Therapieberufen wertet die Hochschule Bremen diese Berufsfelder auf, indem die Berufsausübung um interessante Tätigkeiten erweitert wird. Der neue primärqualifizierende Internationale Studiengang Pflege der Hochschule Bremen ist zukunftsweisend, da er als deutschlandweit erster seiner Art nach dem neuen Pflegeberufegesetz (Inkrafttreten am 1. Januar 2020) akkreditiert wurde. Hinzu kommt der zum Wintersemester 2020/2021 geplante Hebammen-Studiengang. Mit dem Studiengang Angewandte Therapiewissenschaften – Logopädie und Physiotherapie (in Kooperation mit Praxispartnern) ist außerdem bereits seit 2015 ein innovatives Programm für mehr Durchlässigkeit zwischen fachschulischer Ausbildung und akademischer Qualifikation im Programm.

Der Gesundheitscampus Bremen wird als zentraler Baustein für die Sicherung von Fachkräften im Land Bremen und im Nordwesten zur Akademisierung der Pflege- und Gesundheitsfachberufe aufgebaut. Durch Kooperationen, Vernetzungen und Übergangsmöglichkeiten von fachschulischer zu akademischer Qualifikation werden neue Wege bestritten. Ein gemeinsam zu nutzendes modernes Skills- und Simulationszentrum sowie Lehrgebäude – auch für Fort- und Weiterbildung – runden das Angebot ab.

Für relevante Fragestellungen aus der Praxis werden darüber hinaus Kapazitäten für die anwendungsorientierte Forschung und den Transfer aufgebaut. Mit der Bündelung der Forschungskompetenzen der Wissenschaftseinrichtungen des Landes können weitere Potentiale geschaffen werden.

Eventdatum: Dienstag, 07. Januar 2020 14:00 – 18:00

Eventort: Bremen

Firmenkontakt und Herausgeber der Eventbeschreibung:

Hochschule Bremen
Neustadtswall 30
28199 Bremen
Telefon: +49 (421) 5905-0
Telefax: +49 (421) 5905-2292
http://www.hs-bremen.de

Für das oben stehende Event ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmenkontakt oben)
verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Eventbeschreibung, sowie der angehängten
Bild-, Ton-, Video-, Medien- und Informationsmaterialien. Die United News Network GmbH
übernimmt keine Haftung für die Korrektheit oder Vollständigkeit des dargestellten Events. Auch bei
Übertragungsfehlern oder anderen Störungen haftet sie nur im Fall von Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit.
Die Nutzung von hier archivierten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung
ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem
angegebenen Herausgeber. Eine systematische Speicherung dieser Daten sowie die Verwendung auch von Teilen
dieses Datenbankwerks sind nur mit schriftlicher Genehmigung durch die United News Network GmbH gestattet
shares